logo
Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.
25. Mai 2020, 14:25:20


Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren

Amateurfunk Sulingen
Diskussions- und Newsboard des DARC-Ortsverbandes I40  |  allgemeine Kategorie  |  Amateurfunksoftware (Moderatoren: DF8OE, DL1PQ)  |  Thema: Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux <- zurück vorwärts ->
Seiten: 1 [2] nach unten Drucken
   Autor  Thema: Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux  (Gelesen 3518 mal)
DF8OE
Administrator
*****

Offline

Einträge: 5672



Jugend- und Nachwuchsreferent des I40

Profil anzeigen WWW
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #15 am: 08. Juli 2014, 09:11:31 »

Du liegst mit deinen Vermutungen richtig...

Zum "Com"-Problem:

Unter Linux sind die seriellen Schnittstellen anders bezeichnet als unter Windows.

So sind
  • /dev/ttySx "echte" serielle Schnittstellen
  • /dev/ttyUSBx welche mit ftdi o.ä. - Chip via USB
  • /dev/rfCOMMx welche, die mittels Bluetooth angebunden sind


es ist ggf. notwendig, mittels "winecfg" ein "Mapping" auf ein COM1 etc. durchzuführen - damit die Windows-Programme "ihre" Namen der Schnittstellen finden 

73
Andreas
« Letzte Änderung: 31. Juli 2014, 19:34:43 von DF8OE » Moderator benachrichtigen   Gespeichert

Wenn der Wind des Wandels weht, nageln die einen Fenster und Türen zu und verbarrikadieren sich. Die anderen gehen nach draußen und bauen Windmühlen...
qrz.com-Seite von DF8OE
-----------------------------------------------------
>>>> Die Inhalte meiner Beiträge dürfen ohne meine explizite Erlaubnis in jedwedem Medium weiterverbreitet werden! <<<<
DF8OE
Administrator
*****

Offline

Einträge: 5672



Jugend- und Nachwuchsreferent des I40

Profil anzeigen WWW
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #16 am: 13. Juli 2014, 13:21:54 »

http://forum.ubuntuusers.de/topic/wine-wie-serielle-schnittstelle-auswaehlen/


..damit kommst Du bestimmt weiter!!

Da ich gerade am Server am Basteln bin, wurde dein letzter Post leider "gefressen". Sorry - kommt hoffentlich nicht wieder vor!

Andreas
« Letzte Änderung: 13. Juli 2014, 13:27:09 von DF8OE » Moderator benachrichtigen   Gespeichert

Wenn der Wind des Wandels weht, nageln die einen Fenster und Türen zu und verbarrikadieren sich. Die anderen gehen nach draußen und bauen Windmühlen...
qrz.com-Seite von DF8OE
-----------------------------------------------------
>>>> Die Inhalte meiner Beiträge dürfen ohne meine explizite Erlaubnis in jedwedem Medium weiterverbreitet werden! <<<<
DL3AAA
OM_nicht_I40
noch länger dabei
***

Offline

Einträge: 131



Immer daran denken neugierig zu bleiben

Profil anzeigen
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #17 am: 17. Juli 2014, 12:31:14 »

Hallo Andreas,
das war's was mir fehlte, DANKE.

Ja liebe Funkfreunde es ist vollbracht Linux läuft und die AFU-Programme HammOffice 5 und UCX-Log steuern bzw. werde von meinem KX3 gesteuert. Es fehlte zu meinem Glück nur noch die Bekanntgabe der USB-Ports für Wine.
Da sind minum 2 Zeile einzutragen und zwar
Wechsel in das Unterverzeichnis von Wine mit

cd ~/.wine/dosdevices

und dann  mit

ln -s /dev/ttyUSB0 com1

die erste com-Schnittstelle bekanntgeben.

Weitere com-Schnittstellen sind mit

ln -s /dev/ttyUSB1---------------9  com2--------------------9

bekannt zu geben.

Das System läuft schnell, macht einen stabilen Eindruck und ist bis auf die neu zu lernenden Begrifflichkeiten, gar nicht so weit von Windows entfernt.

So jetzt gebe ich mich der nächsten Herausforderung hin FLDIGI. Das Netbook hat nur eine Sounkarteneingang d.h. entweder Eingang/Micro oder Ausgang/Kopfhörer.

Bei Andreas muss ich mich besonders bedanken.
Danke, Du hast mir, auch wenn Du  es nicht so direkt gemerkt hast, den Rückhalt gegeben es durchzuziehen

73
Dietrich



Moderator benachrichtigen   Gespeichert

73 Dietrich
DF8OE
Administrator
*****

Offline

Einträge: 5672



Jugend- und Nachwuchsreferent des I40

Profil anzeigen WWW
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #18 am: 17. Juli 2014, 12:49:05 »

Das freut mich natürlich sehr, dass es jetzt klappt und dass ich Dir den "Ruck" geben konnte  .

Zu FLDIGI und weiterem:

Ich habe auf meinem System auch noch mmsstv laufen. Via USB habe ich noch zwei (!!) weitere Soundkarten angeschlossen, wobei eine für meine KW-Kiste und die andere für meine 2m - Kiste ist. Dann habe ich noch zwei USB/seriell-Wandler dran (wieder mal einer für KW und einer für 2m). Ich kann nun auf KW SSTV-Betrieb über die eine Soundkarte machen und GLEICHZEITIG (!!) Digitalbetriebsarten auf 2m machen. Zusätzlich höre ich über die eingebaute Soundkarte und eine PCI-DVB/S - Karte Radio. Nichts beisst sich, keine Treiberprobleme... Es ist "der Himmel auf Erden". Ich habe noch niemanden gehört/gesehen, der das unter Windows geschafft hat...

73
Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert

Wenn der Wind des Wandels weht, nageln die einen Fenster und Türen zu und verbarrikadieren sich. Die anderen gehen nach draußen und bauen Windmühlen...
qrz.com-Seite von DF8OE
-----------------------------------------------------
>>>> Die Inhalte meiner Beiträge dürfen ohne meine explizite Erlaubnis in jedwedem Medium weiterverbreitet werden! <<<<
DL3AAA
OM_nicht_I40
noch länger dabei
***

Offline

Einträge: 131



Immer daran denken neugierig zu bleiben

Profil anzeigen
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #19 am: 31. Juli 2014, 18:25:02 »

Hallo Andreas,

was ist bis heute geschehen

FLDIGI läuft, die USB-Soundkarte wurde erkannt und war ohne weitere Maßnahmen arbeitswillig.

Die Einrichtung des KX3 ging dann auch relativ einfach, bis jetzt habe ich aber nur testweise CW gemacht.

Ich möchte das Thema schließen und fasse zusammen:

Die Entscheidung mein Netbook auf Linux umzustellen war richtig, goldrichtig.
Wenn ich ehrlich bin, mit etwas Geduld und eventuell auch mal ruhen lassen des Projekts, kommt kein Stress auf und die grauen Zellen fühlen sich gefordert.

Ich habe siduction December installiert. Die von Andreas aufgeführten Links haben alle dazu beigetragen das ich erfolgreich umstellen konnte.

Für die Hauptbedenkenträger, bitte keine Angst, nach erfolgreicher Umstellung ist die "normale" Handhabung nahe an Windows dran, aber alles flutscht irgenwie besser. Das eher gemiedene Netbook ist jetzt wieder in die Reihe der Lieblinksgeräte aufgerückt. Mal eben einschalten und das ist wörtlich zu nehmen, das macht Spass.

Ich betrachte die Umstellung an dieser Stelle als beendet.

Das Netbook läuft genauso wie ich es mir in der Vergangenheit (Windows) gewünscht hätte.

Vielen Dank

73 Dietrich





[i][/i][b][/b]
Moderator benachrichtigen   Gespeichert

73 Dietrich
DL3AAA
OM_nicht_I40
noch länger dabei
***

Offline

Einträge: 131



Immer daran denken neugierig zu bleiben

Profil anzeigen
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #20 am: 30. August 2014, 13:40:11 »

Liebe Funkfreunde, es gibt doch Grenzen und sei es nur der Prozessor. HamOffice mit TRCV Anbindung und DX-Cluster funktioniert nicht. Ich gehe davon aus das der Prozessor an seine Grenzen stößt, da nicht nur die Frequenz und Modulationsart in Richtung HamOffice gehen sondern ebenso die DX-Cluster Eintragungen in Richtung TRCV. DX-Cluster ausgeschaltet, gleiches Ergebnis das System hängt, "harter" Abbruch.

UCXLOG mit DX-Cluster und CW über Menü an den TRCV, problemlos. 

73 Dietrich
Moderator benachrichtigen   Gespeichert

73 Dietrich
DO3CEE
I40-Vorstand
schon länger dabei
**

Offline

Einträge: 75



QSL-Managerin

Profil anzeigen eMail
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #21 am: 28. September 2014, 03:12:33 »

Zitat:
.
.
.

Linux wird mich eines Besseren belehren (ist gut für die Synapsen)

Gruß
Dietrich


Hallo Dietrich, Linux kann für mein Gehirn auch weniger gut sein 
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
DO3CEE
I40-Vorstand
schon länger dabei
**

Offline

Einträge: 75



QSL-Managerin

Profil anzeigen eMail
Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #22 am: 28. September 2014, 03:36:47 »

@DF8OE

Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung. DL3BAT..ich habe mir aus dem Austausch mit Andreas vieles kopiert. Bitte schreibe mir..muss ich es löschn!



Danke, dann sind jetzt die letzten Hürden (Bedenken) zur Umstellung genommen.

Ich gehe davon aus das die Vorbereitung im üblichen Rahmen ist
Wichtige Daten sichern
FP löschen, formatieren ?
Bootreihenfolge auf 1. CD-DVD Laufwerk umstellen 
Bootfähige CD-DVD einlegen, starten und die Fragen zu Einstellungen beantworten

73
Dietrich

« Letzte Änderung: 15. Juli 2014, 20:16:37 von DF8OE »   Moderator benachrichtigen    Gespeichert
DF8OE
Administrator
*****

--





Profil anzeigen WWW Private Mitteilung (Offline)   
   Re:Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux
« Antwort #6 am: 05. Juli 2014, 14:15:28 »   Antwort mit Zitat
Daten sichern
HDD braucht nicht neu formatiert zu werden - das erledigt das Installerprogramm
vom Installationsmedium (ODD / USB) booten
Anweisungen befolgen


Es ist sinnvoll, bei der Installation ein Netzwerkkabel (!!) mit Internetzugriff anzuschliessen, um evtl. nachzuladende Dateien installieren zu können.

73

Um einen PC zu beherrschen und sich nicht von ihm beherrschen zu lassen, sind eben doch mehr Kenntnisse nötig als die, wie man eine Maus von links nach rechts schiebt. Auch wenn Microsoft und Apple noch so sehr flöten - ohne ein Mindestmass an Kenntnissen geht es nicht...

Allerdings gestaltet sich eine Linux-Installation heutzutage drastisch einfacher als eine Windows-Installation, da sie wesentlich schneller verläuft, nicht zig Neustarts nötig sind und auch keine "Treiber-CD des Herstellers" benötigt wird - sicher kannst Du das bestätigen 

Auch hätte der Installer ein evtl. vorhandenenes zweites Betriebssystem (Windows...) erkannt und in den Bootmanager mit eingebunden - schon aus dem Grunde sollte man Kenntnisse über die Partitionierung seiner Festplatte haben 

Ich bin gespannt, wie Du weiterkommst. Auf jeden Fall soltest Du jetzt noch "wine" installieren - über den vorhandenen Paketmanager...


Es sind alles keine unüberwindbaren Hürden aber ein wenig Hintergrundwissen erleichtert die Sache erheblich.

Nun schreibst Du vom Paketmanager, ich finde den Einstieg nicht. Wenn ich ihn denn hätte gehe ich davon aus mit dem Befehl "# apt-get install wine" weiterzukommen, oder muß ich das Paket runterladen und dann installieren ?

Da ich nicht mit dem LXDE sondern mit dem KDE arbeite, kann ich Dir nicht aus dem Stegreif beschreiben, wie beim LXDE der Paketmanager heisst. Auf jeden Fall findest Du ihn unter "Systemprogramme".

Auf der Konsole mit dem apt-get - Befehl bist Du natürlich ganz weit vorne - was anderes macht der Paketmanager ja auch nicht 

Hallo Linux Freunde ;-),

als Paketmanager ist meistens Synaptic vorinstalliert.
Natürlich kannst Du auch die Konsole mit apt-get install als root nutzen.
Ansonsten muss noch ein "sudo" davor.
Bei mir laufen 2 IGEL Thin-Client mit Lubuntu und ein Rasberry-Pi ( Steuerung des D-Star Hotspot) auf Rasperian.

73 Bernd DF9EU


... und noch was. :-)

Wenn Interesse an RTTY, PSK etc. besteht solltest Du dir mal "fldigi " installieren und probieren. wird ständig aktualisiert und läuft bei mir problemlos.

73 Bernd DF9EU
Hallo und guten morgen, hier ein kleiner Zwischenbericht.
Stand heute:
Zur Grundausrüstung habe ich noch LAME und als Flashplayer GNASH installiert.
Jetzt funktioniert auch youtube mit laufenden Bildern und Ton.

Trotz vieler Warnungen in den Foren habe ich die Befehle

sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

ausgeführt.

Die Eingabe erfolgte über "Zubehör-root-Konsole"

Es wurde > 100 MB Daten geladen und installiert, es läuft noch alles.


Wine ist installiert, nach einigem hin und her musste ich feststellen das die Installation vom USB-Stick nicht geht.

Installation der install-Daten auf die FP unter Downloads und siehe da alles ähnlich wie bei Windows.

Meine Eingabe lautete beispielhaft:

wine /home/didi/Downloads/UcxLog.exe 

Das Programm installiert sich und läuft wie gewohnt unter Windows.
Ja liebe Funkfreunde es ist vollbracht Linux läuft und die AFU-Programme HammOffice 5 und UCX-Log steuern bzw. werde von meinem KX3 gesteuert. Es fehlte zu meinem Glück nur noch die Bekanntgabe der USB-Ports für Wine.
Da sind minum 2 Zeile einzutragen und zwar
Wechsel in das Unterverzeichnis von Wine mit

cd ~/.wine/dosdevices

und dann  mit

ln -s /dev/ttyUSB0 com1

die erste com-Schnittstelle bekanntgeben.

Weitere com-Schnittstellen sind mit

ln -s /dev/ttyUSB1---------------9  com2--------------------9

bekannt zu geben.

Hallo Andreas,

was ist bis heute geschehen

FLDIGI läuft, die USB-Soundkarte wurde erkannt und war ohne weitere Maßnahmen arbeitswillig.

Die Einrichtung des KX3 ging dann auch relativ einfach, bis jetzt habe ich aber nur testweise CW gemacht.

Ich möchte das Thema schließen und fasse zusammen:

Die Entscheidung mein Netbook auf Linux umzustellen war richtig, goldrichtig.
Wenn ich ehrlich bin, mit etwas Geduld und eventuell auch mal ruhen lassen des Projekts, kommt kein Stress auf und die grauen Zellen fühlen sich gefordert.

Ich habe siduction December installiert. Die von Andreas aufgeführten Links haben alle dazu beigetragen das ich erfolgreich umstellen konnte.

Für die Hauptbedenkenträger, bitte keine Angst, nach erfolgreicher Umstellung ist die "normale" Handhabung nahe an Windows dran, aber alles flutscht irgenwie besser. Das eher gemiedene Netbook ist jetzt wieder in die Reihe der Lieblinksgeräte aufgerückt. Mal eben einschalten und das ist wörtlich zu nehmen, das macht Spass.

Ich betrachte die Umstellung an dieser Stelle als beendet.

Das Netbook läuft genauso wie ich es mir in der Vergangenheit (Windows) gewünscht hätte.

Vielen Dank

73 Dietrich
« Letzte Änderung: 28. September 2014, 03:37:29 von Ciro13 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 [2] nach oben Drucken 
Diskussions- und Newsboard des DARC-Ortsverbandes I40  |  allgemeine Kategorie  |  Amateurfunksoftware (Moderatoren: DF8OE, DL1PQ)  |  Thema: Win-Amateurfunk-Software nach Systemumstellung auf Linux <- zurück vorwärts ->
Gehe zu: 


Login mit Username, Passwort und Session Länge

 Es wird die Verwendung von Browsern die auf der "Blink"-Engine basieren und mindestens 1024x768 Pixel Bildschirmauflösung für die beste Darstellung empfohlen 
Amateurfunk Die Beiträge sind, sofern nicht anders vermerkt, unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:
GNU Free Documentation License 1.3 GNU Free Documentation License 1.3
verbindet!
Powered by MySQL Powered by PHP Diskussions- und Newsboard des DARC-Ortsverbandes I40 | Powered by YaBB SE
© 2001-2004, YaBB SE Dev Team. All Rights Reserved.
- modified by Andreas Richter (DF8OE)
Impressum & Disclaimer
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!
Seite erstellt in 0.022 Sekunden.